Heavy Rotation

Two Fingers – Vengeance Rhythm

Das geistert eigentlich vornehmlich wegen des hübschen Videos durchs Netz. Bei mir ist aber tatsächlich der Sound hängen geblieben, ich stecke offenbar noch immer in meiner Dubstep-Phase. Jedenfalls kann man drüben bei Ninjatunes Album und Single käuflich erwerben.

[via]

Bitbasic – Meek

Auf rec72 gibt es ein neues CC-Release, diesmal von Bitbasic, einem Künstler von dem ich noch nie zuvor gehört habe. Aber musikalisch passt das soweit ganz gut, schönes, teils auch experimentelles Elektrogefrickel. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist das Album mehr oder weniger live eingespielt worden, also durch live ausgelöste Ableton-Live-Clips, live aufgenommene Midi-Automation und live gespielte Keyboards. Während der Session wurde alles auf Band aufgenommen und anschließend wieder digitalisiert, was dann für den kernigen Sound gesorgt hat. Da hat sich jemand viel Mühe gegeben und ich meine, es hat sich gelohnt.

berlin spricht… für sich

Schöne Idee: Die Leute von Beatcross haben die Berliner Graffitis vertont. Den Song kann man sich hier auch runterladen.

[via]

Bloc Party – Four

Man kann sich das neue Album Four von Bloc Party bereits vorab auf dieser Webseite anhören, wenn man das möchte. Offizieller Erscheinungstermin ist der 24. August.

Und wenn wir schon dabei sind, hier das offizielle Video zur ersten Album-Single Octopus:

Chemical Brothers – Velodrome

Olympische Spiele in London bedeutet auch, dass jeder Musiker der größten Musikernation der Welt, der nicht bei drei auf dem Baum war, einen Olympiasong machen musste. Die Chemical Brothers bilden da keine Ausnahme. Für ihre Liebeserklärung an den überdachten Radsport haben sie sich Inspiration vom Festland geholt und ihren großen Vorbildern von Kraftwerk gehuldigt, die sich ja bereits Anfang des letzten Jahrzehnts der Körperertüchtigung auf zwei Rädern ausführlichst gewidmet hatten. Schaut man sich die britische Medaillen-Bilanz im Zweiradsport an, hätten sie kein besseres Thema wählen können.

Das Resultat namens Velodrome erinnert dann wiederum verblüffend an die Spätwerke von Daft Punk, ein Eindruck dem das minimalistische Video nur eingeschränkt zu widersprechen vermag. Aber wer bin ich, das ich mich über die Vermengung von Kraftwerk, Daft Punk und den Chemical Brothers beschweren würde.

Chemical Brothers ‚Velodrome‘ – London 2012 from Crystal CG on Vimeo.

Eigenheimer – EPPIE

Bei rec72 hat ein Typ namens Eigenheimer ein neues Album veröffentlicht, dass man sich da völlig kostenlos runterladen kann. Ihr wisst schon, Creative Commons und so. Das ist ein Geschenk, das man annehmen sollte, denn ich glaube, das Album könnte ziemlich cool sein. Genau wissen, weiß ich das noch nicht, denn bisher kenne ich nur die zwei Songs, zu denen die beiden unten stehenden Videos vorab veröffentlicht wurden. Aber die sind eben toll, ich mag diese kaputten dreckigen Sounds und schön anzusehen sind die Videos auch. Ein ganzes Album davon kann nicht falsch sein.

Eigenheimer – Side drawing from akustikfilm on Vimeo.

Eigenheimer – Shopping mall from akustikfilm on Vimeo.

Heavy Rotation

Die Antwoord

Vor ein paar Tagen machte das unten stehende Video zu Baby’s On Fire von Die Antwoord die Runde, eine Band, bei deren Name ich mich stets gefragt habe, was wohl die Vraage gewesen ist. Ha. Haha. Sorry. Jedenfalls hab ich mir daraufhin gleich das dazugehörige Album geholt und festgestellt, dass mir die Musik ziemlich gut gefällt, auch wenn sie wie eine seltsame Kreuzung aus Vanilla Ice, 90er Jahre Happy-Thunderdome-Core und den Flodders daher kommt. Man sollte sich von den Texten insgesamt nicht abschrecken lassen, sofern man überhaupt eine der drei verwendeten Sprachen versteht: Was einem zunächst niveaulos erscheint, wird von der Wikipedia als Mischung aus Sozialkritik und Satire beschrieben. Nochmal Glück gehabt.

Weiterlesen

Heavy Rotation

Groove Armada – Oh Tweak To Me

Bei der Groove Armada bin ich mittlerweile sehr skeptisch. Mit Soundboy Rock haben sie sich damals ganz tief in mein Herz gespielt, das Album werde ich sicher die nächsten Jahre weit oben in meiner Bestenliste behalten. Auch die älteren Produktionen sind nicht zu verachten, das ist alles mindestens toll. Seit dem Album Black Light ging es aber irgendwie bergab, wie ich finde, ein stilistischer Richtungswechsel, der ihnen nicht so recht gelungen ist. Danach folgten nur noch zwei EPs, die wiederum einen drastischen Richtungswechsel darstellten: Bodenständiger und ehrlicher Techno, wenn man so will, reißt aber auch niemanden so wirklich vom Hocker. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, vielleicht machen sie nochmal Musik für mich.

Das Video zeige ich euch übrigens nur wegen der.. äh.. interessanten und lesenswerten Artikel.

Update: Das Video ist NSFW. Danke für den Hinweis, an den Kommentator.


[via]

Weiterlesen

Amanda Fucking Palmer

Mal wieder ein sehr sympathisches Kickstarter-Projekt: Amanda Fucking Palmer möchte ihr frisch aufgenommenes Album promoten und da sie nicht mehr bei einem Major-Label ist, geht das nur mit der Unterstützung ihrer Fans. Hier der sympathische Videoaufruf:

Amanda Fucking Palmer hat übrigens mehr als genug spendable Fans, das Funding-Ziel ist nach knapp 24 Stunden bereits deutlich übererfüllt. Aber für den ein oder anderen ist es trotzdem noch eine großartige Gelegenheit, sehr sehr günstig an das Album zu kommen. Den digitalen Download bekommt jeder, der gerade mal einen schmalen Doller sponsert.

Ach ja, Frau Palmer hat heute Geburtstag.

[via]

Orbital – Wonky

Unermessliche Vorfreude kann zu einem Problem werden und zwar dann, wenn man sich sehr lange auf etwas freut, das dann die inzwischen ebenfalls unermesslichen Erwartungen nicht zu erfüllen vermag. Mit dem neuen Orbital-Album geht es mir zum Glück vollkommen anders. Wonky heißt es und klingt von vorne bis hinten genau so großartig, wie es nur ein Orbital-Album vermag. Das mag nicht jeder so empfinden und manch einer mag Orbital und mir vorwerfen, dass wir uns musikalisch seit den Neunzigern nicht mehr weiterentwickelt haben. Aber das ist natürlich erstens Blödsinn und zweitens vollkommen egal, denn hier ist einfach ein wunderbares Stück Musik erschienen, dass ich aller Welt ans Herz legen möchte.

Orbital spielen übrigens dieses Jahr auf dem Berlin Festival. Ihr wisst, wo ihr mich findet.

Hier mal die drei bisher erschienenen Videos zum Album:

Wonky

New France


Sieh alle / clip Orbital

Never