Mr Slenderman

Ein Typ spielt ein Gruselspiel namens Slender Games und gruselt sich dabei ein bisschen. Das Spiel selbst ist eher einfach gestrickt, man rennt im Dunkeln durch die Gegend und sammelt Notizen ein. Dabei wird man von Mr Slenderman verfolgt, der schneller wird je mehr Notizen man eingesammelt hat.

Und auch wenn das Spiel sehr öde ist, empfehle ich euch, bis zum Ende durchzuhalten. Es lohnt sich.

[via]

Humble Indie Bundle V

Es gibt ein neues Indie-Bundel. Eigentlich hatte ich gar nicht mehr vor, diese Bundles hier gesondert zu erwähnen, sie erscheinen mittlerweile recht häufig, um nicht zusagen inflationär. Aber in diesem Fall bleibt mir keine andere Wahl, als euch dieses Bundle wärmstens zu empfehlen, denn es enthält eine wahre Perle: Limbo.

Wie sehr ich dieses kleine Spiel liebe, habe ich bereits ausführlich dargelegt. Die Gelegenheit ist also günstig und ihr solltet zuschlagen, immerhin dürft ihr euch aussuchen, was ihr dafür bezahlen wollt.

Leider wirds dann doch nicht soo günstig, weil das Bundle mit Bastion ein zweites sehr empfehlenswertes Spiel enthält. Um das zu bekommen, muss man aber mindestens den aktuellen Durchschnittspreis überbieten. Aber das sollte euch eigentlich nicht schwer fallen, denn erstens ist das noch kein Vermögen und zweitens bin ich mir sicher, dass auch die anderen Spiele im Paket einen Blick wert sind.

Limbo

Limbo – eines der meist gelobten Indie-Games des letzten Jahres – lag schon eine ganze Weile auf meiner Platte. Jetzt habe ich die richtige Zeit und Stimmung gefunden, es zu spielen und stelle fest: Ich bin spät dran, das Spiel verlangt eigentlich nach Herbst und Winter. Es ist düster, trist, bedrohlich und ganz und gar nicht schön. Der Name des Spiels bezieht sich nämlich keineswegs auf den fröhlichen, geselligen Tanz, sondern auf das christliche Konzept der Vorhölle, in der ungetaufte Kinder nach ihrem Tod landen.

In dieser lebensfeindlichen Umgebung ist der Spieler als kleiner Junge unterwegs und stirbt – je nach Fähigkeiten am Controller – ein paar tausend grausame Tode. Es gibt kein Ziel, keine Erklärung, nur Hindernisse, Rätsel und Kreaturen, die einen töten wollen. Wäre Limbo ein Film, dann würde er auf Arte laufen.

Und trotzdem macht es richtig viel Spaß! Limbo hat all das Lob verdient, was es bekommen hat. Die Grafik ist einzigartig, die Rätsel sind fair und die Level abwechslungsreich. Das Haar in der Suppe: Die Spielzeit ist mit drei Stunden nicht unbedingt üppig, aber auf der anderen Seite ist Limbo auch nicht so wahnsinnig teuer. Die 10 € kann man weitaus schlechter investieren.

Zombies, Run! – The Runners Guide

Habt ihr auch das dringende Bedürfnis, den ganzen Zombie-Schwachsinn auf die nächste Stufe zu heben? Ja? Prima, denn das geht jetzt! Ein paar Leute haben Kickstarter-finanziert ein Zombie-Spiel für iPhones entwickelt (Android-Version erscheint demnächst), das das Beste aus zwei Welten miteinander verbindet: Zombieapocalypse und Joggen!

So hundertprozentig sicher bin ich mir auch noch nicht, wie das funktioniert, aber irgendwie läuft man mit eingestöpseltem Smartphone durch die Gegend, erfüllt dabei Aufträge und hört Zombies grunzen. So oder ähnlich wird das im Video beschrieben:

Ehrlich gesagt, ich weiß nicht, ob das wirklich cool ist. Im Moment bin ich da eher skeptisch. Aber eine positive Begleiterscheinung bringt das Game auf jeden Fall: The Runner’s Guide!

The Runner’s Guide ist ein kleines Buch, dass die Entwickler des Spiels zusammengestellt und kostenlos online gestellt haben. In erster Linie ist es natürlich eine Anleitung für das Spiel, aber dafür ist es recht liebevoll gestaltet und mit allerlei Extra angereichert, um der postapocalyptische Zombiewelt etwas Leben und Atmosphäre einzuhauchen.

Das ganze gibt es auch als iPad-App, falls jemand Interesse und iPad hat.

Jump’n’Run Portal

Im Moment macht gerade ein Mashup aus Super Mario und Portal die Runde. Das kleine Spiel namens Mari0 kann man sich hier kostenlos runterladen. Ich bin allerdings nicht restlos überzeugt, was zum einen daran liegt, dass es sich auf dem Netbook hier nicht so wahnsinnig prickelnd spielt und zum zweiten, dass ich nie ein besonders großer Mario-Fan war.

Aber das hat mich daran erinnert, dass ich vor Jahren mal eine sehr großartige Flash-Version von Portal gezockt habe, quasi Portal 2D. Dann ist mir aufgefallen, dass ich das seinerzeit gar nicht gebloggt habe, also dacht ich mir, besser spät als nie: Hier geht’s lang!

[via]

Sendepause

Die aktuelle Sendepause wird Ihnen präsentiert von The Elder Scrolls V: Skyrim.


[via]

Falls sich also jemand Sorgen um mein Wohlbefinden gemacht hat, mir geht es gut. Mich hat lediglich die Spielsucht dahingerafft. Aber das ist Ok, das war für diese Jahreszeit sogar geplant, nur dass mich an Stelle von Diablo 3 (noch nicht erschienen) oder Uncharted 3 (noch nicht ausgepackt) nun Skyrim erwischt hat. Ein schönes Spiel. Wirklich. Ich muss dann auch mal wieder…