in gossip

Telecafè

Man weiß das als Berliner vielleicht manchmal gar nicht mehr so richtig zu schätzen, aber der Fernsehturm ist schon eine coole Sau unter den Wahrzeichen der Stadt. Das erste und bis heute letzte Mal war ich mit meiner Oma da oben. Den Eintritt hat sie damals noch in Ost-Mark bezahlt und ich möchte gar nicht daran denken, wie lange das in Zahlen ausgedrückt schon wieder her ist. Die kindliche Faszination von damals ist aber erhalten geblieben: Der Ausblick ist fantastisch und die Autos und Bahnen sehen von da oben aus, wie Spielzeug!!!

Die andere Perspektive tut auch mal wieder ganz gut: Die Stadt wächst einem von oben betrachtet wieder mehr ans Herz. Man fühlt sich so ein bißchen wie die vielen begeisterten Touristen, die gerne nach Berlin kommen und die Schönheit der Stadt mit anderen Augen wahrnehmen. Und wer auch immer die Idee hatte, da oben ein sich drehendes Restaurant einzubauen, gehört nachträglich ganz fest gedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar

  1. @heiko: Du, die haben da nen Fahrstuhl. Sollte auch für dich kein Problem sein 😉

    @C: Ich finde selbst die Platten von oben sehr schick. Und gehört ja auch irgendwie zu Berlin dazu, warum soll man immer nur den Dom zeigen?