in sixumbrellas music

Tracks: Monument

Anfang April habe ich mein Album The Psychedelic And veröffentlicht. In der Rubrik Tracks will jeweils ein paar Worte zu den einzelnen Titeln verlieren und ein paar Hintergründe offenlegen. Die beste Kunst ist ja bekanntlich die, die vom Künstler erklärt wird…

Heute geht es um den Track Monument.

Der Track ist völlig ohne Konzept entstanden, ich habe mich da einfach von Idee zu Idee gehangelt. Soweit ich mich erinnere, waren Beat und Bassline zuerst da, dann hab ich das Intro gebastelt, ohne konkreten Plan, wo das hin gehen sollte. Irgendwann fing ich an, mit den Flächensounds zu spielen, die bei 1:40 einsetzen und dann war der Track plötzlich fertig. Er klingt sehr nach den guten alten Tagen, 90er Pillenrave würden einige das vielleicht nennen, auch wenn der klassische 4-to-the-floo-Beat fehlt.

Der Tracktitel geht dann auch auf die genannten Flächensounds zurück, die zwischendurch wie Fanfaren klingen, das klangliche Gegenstück zum epischen Denkmal, dem Monument. Das ist vergleichsweise weit hergeholt, ich weiß, aber irgendeinen Namen will man seinen Kindern ja doch geben. Es ist definitiv keine Hommage an Röyksopp, deren Monument erst später erschien, eine völlig andere Richtung hat und auch viel grandioser ist. Eher könnte ich es als eine Art Tribut an Orbital verstehen, deren Sound mich doch sehr geprägt hat und den ich auch in meinem Track wiederfinde.

Creative Commons Lizenzvertrag
Monument von Six Umbrellas ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar