The Humble Voxatron Debut

Es gibt ein neues Indie Humble Bundle, also ein Spielpaket für Pay-What-You-Want, mit der klitzekleinen Einschränkung, dass dieses Mal nur ein einziges Spiel zwei Spiele enthalten sind. Lohnt sich aber bestimmt trotzdem… Ein drittes Spiel gibt es als Alpha Version, dessen finale Version man dann irgendwann nachgereicht bekommt, wenn das Spiel fertig ist.

[via]

Humble Indie Bundle 3

Die Indie-Game-Bundles sind hier keine Unbekannten im Blog, denn: Schicke Spiele für kleines Geld sind toll. Und wenn dann noch was für den guten Zweck bei rumkommt, wer kann dazu schon nein sagen. Also möchte ich es nicht verpassen, euch auch auf das dritte dieser Spielepakete hinzuweisen: The Humble Indie Bundle 3.

Hier der Trailer:

Und hier geht’s zur Webseite!

Dieses Mal wurde uns eine stimmungsvolle Mischung aus Puzzle und Arcade zusammengestellt. Bisher sind meine Favoriten Crayon Physics Deluxe und VVVVVV, letzteres schon allein wegen der Highend-Grafik und der Musik.

Viel Spaß!

Humble Frozenbyte Bundle

Es gibt ein neues Indie-Game-Bundle mit dem schönen Namen Humble Frozenbyte Bundle. Dieses mal mit den Spielen Trine und Shadowgrounds. Oben drauf gibt es den Prototyp inkl. Sourcecode vom nie fertiggestellten Jack Claw und das in hoffentlich baldiger Zukunft erscheinende Splot, von dem es bisher nur sympathisches Artwork zu sehen gibt. Wie üblich bei diesen unglaublich sympathischen Spielepaketen gibt es das ganze zu extrem fairen Konditionen: Den Preis kann man selbst bestimmen, genau wie die Verteilung des Ertrags an Entwickler, Publisher und diverse wohltätige Organisationen und alle Spiele kommen DRM-Frei. Da will man schon zuschlagen, selbst wenn man die Spiele gar nicht spielt.

Aber das wäre ein Fehler, denn die Spiele haben es verdient gespielt zu werden. Shadowgrounds ist ein schöner Alien-Shooter aus der Von-Oben-Perspektive, sehr stimmungsvoll und solide. Richtig begeistert hat mich aber Trine, ein Jump’n’Run, das man vielleicht irgendwo zwischen Prince Of Persia und Lost Vikings verorten kann, mit sehr schöner Grafik und netten Rätseln.

Hier der wie immer der Trailer mit fragwürdigem Humor:

Und hier geht es zum Download!

Schlechte Games

Das mag jetzt etwas launig klingen, aber in Sachen Spieleentwicklung fällt mir gerade ein merkwürdiger Trend auf. Ich habe mir gerade die Demo zu Bulletstorm angeguckt, aus reiner Langeweile, denn für mich überzeugende Kritiken zu dem Game habe ich noch nirgends gelesen oder gesehen. Aber ich war einigermaßen genervt von dem, was ich gesehen habe. Das ist an sich Ok, mir muss ja nicht jedes Spiel gefallen. Aber vielleicht mal eine Frage an die Leute aus Spieleindustrie: Ist es wirklich so wahnsinnig sinnvoll, Spiele ohne Altersfreigabe inhaltlich für 12-jährige zu konzipieren? Lustiges in die Eier-Treten abfeiern, während links und rechts Schädel in Blutfontänen zerbersten? Ernsthaft?

Hier mal ein Video der Demo. Die Szene auf die ich mich beziehe, ist in dem stimmungsvollen Zusammenschnitt am Ende der Demo, der zeigen soll, wie toll doch das Game ist und warum man es sich kaufen soll, so um Minute 15 herum:

Weiterlesen

Gemcraft Labyrinth

Gemcraft Labyrinth

Falls ihr mit eurer Freizeit auf Kriegsfuß steht, empfehle ich euch einen Blick auf das Tower-Defense-Flash-Game Gemcraft Labyrinth zu werfen. Das ist offenbar der dritte Teil aus einer Reihe recht vernünftiger Spielchen, wobei ich die Vorgänger nicht kenne und vorsichtshalber auch lieber die Finger von lasse. Labyrinth ist auf jedenfall sehr fesselnd und mit steigendem Level auch recht fordernd.

Ich könnte Hilfe gebrauchen bei Level J4, da komm ich mit meinen bisherigen Strategien nicht so recht weiter. Das Bild oben zeigt den Level nur wenige Sekunden vor der Niederlage.

[via]

Magicka

Ich mag diese kleinen Spiele, die ihre Herkunft gar nicht verstecken wollen, sondern direkt als Diablo-Klon auf Kundenfang gehen. Mich kriegt man damit. Torchlight war schon gut, mit Magicka ist jetzt das nächste Exemplar, das helfen will, die Wartezeit auf Diablo 3 zu verkürzen. Dabei hat Magicka genug Alleinstellungsmerkmale, um sich von den anderen Hack’n’Slay-Games abzusetzen, ein innovatives Zaubersystem zum Beispiel, das dem Wort Sehnenscheidentzündung ganz neue Bedeutung verleiht.

Und lasst euch von dem Trailer und der Demo nicht täuschen, in echt ist das Spiel sehr viel witziger. Und gemeiner, jedenfalls wird im Koop-Modus dank Friendly Fire nie so ganz klar, wer gerade mit wem und gegen wen kämpft.

Sierra Adventures in HTML5

Damals spaltete sich das Genre von sogenannten Adventure-Games in zwei Lager: Sierra und Lucasfilm Games. Während letztere den Kampf mehr oder weniger für sich entschieden und wahnwitzig erfolgreiche Franchises auf den Markt warfen, wie Monkey Island und Manic Mansion, waren erstere zwar auch ein bißchen erfolgreich, aber vor allem dafür bekannt, den Spielern ihren letzten Nerv zu rauben: In Sierra-Spielen konnte man sterben.

Ich erinnere mich an eine Szene in einem von diesen Spielen, wo man etwas ratlos am Strand stand. Also probierte man Gehe ins Wasser. Figur geht ein paar Meter ins Wasser. Dann probierte man nochmal Gehe ins Wasser und die Figur ging noch ein paar Meter ins Wasser. Ok, also nochmal Gehe ins Wasser. Die Figur ging noch ein paar Meter ins Wasser, erstarb in einer lustlosen Animation und auf dem Bildschirm erschien die Nachricht Du bist ertrunken! Es blieb einem der letzte abgespeicherte Zwischenstand, um das Rätseln wieder aufzunehmen.

Wer jetzt ganz plötzlich große Lust auf Sierra-Adventures hat, sollte hier entlang gehen. Dort gibt einige der frühen Werke der Kings Quest und Space Quest – Reihen zu erleben bzw. ersterben. Die Games sind in HTML5 programmiert und auch kompatibel mit euren IPads.

[via]