in sixumbrellas music

She Does Her Best (feat. Small Colin)

Anfang des Jahres habe ich meine Gitarren entstaubt und ein wenig darauf herumgeklimpert. Dazu habe ich dann – wie man das so macht – ein paar Effekte ausprobiert, einen Beat gebastelt und angefangen, ein paar Synthies zu programmieren. Herausgekommen ist ein Intro, auf das ein netter Groove folgte. Mehr wollte mir dazu nicht einfallen.

Irgendwann fragte ich Colin aka Small Colin (alternativ) – für den ich zuvor Red Wine remixte – ob er nicht an einer Zusammenarbeit interessiert wäre und Lust hätte, für mich zu singen. Zu meiner Überraschung sagte er ja! Ich schickte ihm den unfertigen Track, er schrieb einen Text, sang selbigen ein und schickte mir das Paket wieder zurück. Ab da arrangierte und mixte sich der Song wie von selbst.

Was sich hier in einem Absatz so locker runter schreibt, ist für mich auch Monate später immer noch eine große Sache. Ich kenne Colin nicht – ich weiß nicht, wie er wirklich heißt, wie alt er ist und nur ganz ungefähr wo er wohnt. Er ist ein Fremder aus dem Internet. Ich tue mich immer sehr schwer damit, irgendwem halbfertige Songs vorzuspielen – ich bin da immer etwas angespannt. Um so schwerer fiel es mir, einen solchen halbfertigen Song in die Hände eines völlig Fremden zu legen.

Daher kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie schwer es für Colin war, mir im Gegenzug die unbearbeiteten Aufnahmen seines Gesanges zurück zu schicken.

Herausgekommen ist ein Song, der – zumindest aus meiner Perspektive – etwas von meinem bisherigen Stil abweicht. Es ist kein Zufall, dass die Gitarren sehr retro klingen und dass die Synthies rauschen, dass alles so ein wenig psychedelisch gefärbt ist. Ich habe seit letztem Jahr diesen fantastischen Mix in der Rotation und möchte gerne daran glauben, dass She Does Her Best dort wunderbar hineinpassen könnte. Colin hat mit seinem Gesang einen wesentlichen Teil dazu beigetragen, in dem er mir verschiedene Takes und Harmonie-Varianten zur Verfügung gestellt hat – nicht zu vergessen, der fantastische Chorus im Finale! – mit denen ich meine Idee ziemlich exakt umsetzen konnte. Im Finale wende ich eine Technik an, die ich mir bei Moby abgeschaut habe, die hier perfekt rein passt.

Ich bin sehr stolz auf dieses Projekt. Es hat einen Mordsspaß gemacht, daran zu arbeiten, ich finde das Ergebnis kann sich hören lassen und ich bin jetzt auch sehr erleichtert, dass es endlich veröffentlicht ist.

Vielen Dank Colin!

Viel Spaß beim Hören!

Download – She Does Her Best (mp3)

Mehr von und über Colin findet ihr hier

Lizenz
Der Track steht unter CC-BY-SA zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar